Gute Raumenergie statt dicker Luft

Wir wirken auf Räume und Räume wirken auf uns. Räume speichern Energien – gute wie schlechte. Jeder Bewohner - und auch jeder Besucher - hinterlässt quasi einen energetischen Abdruck. Unordnung und Dreck können wir sehen und sind es gewohnt, sie zu beseitigen. „Dicke Luft“ oder „eine gute Atmosphäre“ können wir hingegen nur spüren – manche Menschen sind hier empfänglicher als andere. Interessanterweise bewirken aber auch gerade bei den Skeptikern energetische Reinigungen oft erstaunliche Dinge – plötzlich fangen sie an auszumisten…

 

Es gibt größere Anlässe, Räume zu räuchern, wie ein Ein- oder Auszug oder Jahreskreisfeste. Aber grundsätzlich ist immer dann ein guter Zeitpunkt, wenn man sich mehr Klarheit und Harmonie in den Räumen wünscht. Räuchern kann dabei helfen, dass sich Blockaden lösen und die Energie wieder ins Fließen kommt. Vergangenes kann sich lösen, Raum für Neues entsteht.

Kreativität braucht Mut

Henri Matisse

Farben und ihre Wirkung haben mich schon immer begeistert, weil sich damit alles verändern lässt.  Mit der Entdeckung der Kreidefarben haben sich ganz neue Möglichkeiten für alte Möbel aufgetan. Früher wurde abgebeizt, heute gestrichen - in allen Farbtönen.

Wir schmunzeln immer wieder, wenn unsere Kunden und Kursteilnehmer zunächst vorsichtig von weiß und beige Tönen sprechen. Nach einem Rundgang in unserer Werkstatt und unserem Haus greifen sie dann meist mutig in den Farbtopf. Unsere Teilnehmer schicken uns immer wieder Bilder von ihren weiteren Werken - das freut uns besonders, weil wir sehen, wieviel sie aus dem Werkstattkurs mitgenommen haben.

Mode ist vergänglich. Stil niemals.

Coco Chanel

In diesem Workshop können Sie selbst einen Ihrer Räume neu planen, um ihn anschließend entsprechend umzugestalten. Dazu brauchen Sie einen Grundriss und Fotos von den Wandansichten. Wir beschäftigen uns an diesem Tag damit, welche Farben und Materialien harmonieren und kontrastieren, welche Möbel und Einrichtungsgegenstände gut zusammenpassen, wie man sie platzieren könnte und wie sich Alles ins rechte Licht rücken lässt.

 

Sie sammeln Ideen und gestalten mit Fotos und Ausschnitten Ihre eigene Bildcollage – ein sog. Moodboard - auf dem diese visualisert werden. Daran kann man wunderbar erkennen, was zusammenpasst, was es noch braucht, oder was aussortiert werden darf. Nach diesem Tag können Sie gezielt einkaufen und stilsicher umgestalten.